Leben in einer
Genossenschaft

WOHNEN UND MEHR

In einer Wohngenossenschaft zu leben, bedeutet mehr als nur eine Wohnung zu mieten. Wohngenossenschaften wie die ASIG funktionieren wie professionelle Immobiliengesellschaften, wirtschaften aber nicht gewinnorientiert. So profitieren die Bewohnerinnen und Bewohner nicht nur von tieferen Mietzinsen, sondern auch von zahlreichen anderen Vorteilen und Rechten. Dazu gehören ein hoher Kündigungsschutz, Mitsprache- und Mitwirkungsmöglichkeiten, eine lebendige Gemeinschaft und eine lebenswerte Nachbarschaft. Die genossenschaftliche Organisationsform bedeutet, dass die Mieterinnen und Mieter in der Regel Mitglieder sind. Sie zahlen kein Mietzinsdepot, sondern kaufen Anteilscheine der Genossenschaft und sind damit auch kollektive Miteigentümer. Deshalb ist das genossenschaftliche Wohnen als dritter Weg zwischen Miete und Wohneigentum definiert. Oder wie wir von der ASIG sagen: Wohnen und mehr!

ATTRAKTIVE WOHNVORTEILE

Die ASIG ist die zweitgrösste Wohngenossenschaft der Schweiz, hat ihren Sitz in Zürich und ist gemeinnützig, politisch sowie konfessionell unabhängig. Seit ihrer Gründung im Jahr 1943 stellt die ASIG preisgünstigen Wohnraum zur Verfügung und entzieht diesen dauernd der Spekulation. Heute zählt die ASIG Wohngenossenschaft insgesamt rund 2800 Wohnungen – hauptsächlich in Zürich, Winterthur, Uster (Nänikon) sowie in fünf Agglomerationsgemeinden. Rund 3000 ASIG-Genossenschafter profitieren dabei von attraktiven Wohnvorteilen.